Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Gordon Hoffmann MdL
Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite

Ich möchte Ihnen auf dieser Seite die Gelegenheit geben, sich über meine politische Arbeit und meine Person zu informieren. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, würde ich mich freuen, wenn Sie mit mir in Kontakt treten.

Beim Stöbern auf meiner Seite wünsche ich Ihnen viel Spaß,

Ihr Gordon Hoffmann

30.05.2016
In Brandenburg fehlen noch 800 Lehrer
Das Brandenburger Bildungsministerium musste einräumen, dass noch immer 800 Lehrer für das Schuljahr gesucht werden. Der Mangel sei so groß, dass das Ministerium wieder auf Seiteneinsteiger setzen müsse und mittlerweile sogar Lehrer aus anderen europäischen Ländern abwerben wolle. CDU-Bildungsexperte Gordon Hoffmann bezeichnete den Lehrermangel als hausgemacht. „Es rächt sich jetzt, dass die Landesregierung beim Thema Lehrerausbildung seit Jahren auf Sicht fährt. Mit Seiteneinsteigern und ausländischen Lehrern bekämpft Bildungsminister Baaske nur notdürftig die Symptome. Wir müssen endlich das Übel an der Wurzel packen und selbst so viele Lehrer ausbilden, wie wir tatsächlich brauchen“, so Hoffmann.


 
100 Kilometer Fahrtweg? Brandenburgs Schulleiter müssen alle Prüfungsaufgaben persönlich abholen
Brandenburgs Schulleiter sind auch gut bezahlte Boten. Wenn Abiturprüfungen anstehen oder Schüler nach Klasse sechs auf eine weiterführende Schule wechseln, müssen die Schulleiter die Prüfungsunterlagen persönlich beim zuständigen Schulamt abholen. Das gilt auch, wenn zwischen Schule und Schulamt 100 Kilometer zurückzulegen sind, heißt es in einer Antwort des Potsdamer Bildungsministeriums auf eine Anfrage des Prignitzer CDU-Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann.
weiter

13.06.2016 | Presseartikel der Märkischen Allgemeinen
Zeit wird knapp: Brandenburg fehlen noch 400 Lehrer
Konkurrenzkampf um Pädagogen wird härter - Kritik an Befristungspraxis der Landesregierung
Potsdam. Knapp sechs Wochen vor den Sommerferien fehlen für das kommende Schuljahr noch immer rund 400 Lehrer in Brandenburg. Im zuständigen Bildungsministerium zeigt man sich dennoch optimistisch, die offenen Stellen noch rechtzeitig bis zum Schulbeginn besetzen zu können. Allerdings gestalte die Suche in diesem Jahr durchaus schwieriger, da etwa 400 Lehrkräfte mehr als im Vorjahr eingestellt werden sollen und derzeit alle Bundesländer Lehrer suchen, sagte Ministeriumssprecher Florian Engels. Insgesamt werden für das kommende Schuljahr 1400 neue Lehrer benötigt.
weiter

11.06.2016 | Presseartikel der Märkischen Oderzeitung
Krankenschwestern an Schulen
Landesregierung startet Modellversuch / AOK übernimmt 90 Prozent der Kosten / Skepsis bei der CDU
Potsdam. Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske (SPD) hat mit der Krankenkasse AOK einen Modellversuch ausgehandelt, in den kommenden Jahren den Einsatz von Schulkrankenschwestern zu erproben. Die Qualifizierung soll im Herbst beginnen; das Projekt soll Anfang 2017 starten.
weiter

30.05.2016 | Presseartikel der Berliner Morgenpost
Wenn die Lehrerin aus Polen kommt
Brandenburg startet im Juni eine Kampagne. Für das kommende Schuljahr werden 800 Lehrkräfte gesucht. Auch im Nachbarland
Potsdam.  Marta Bures kommt aus Polen. Das hört man. Sie spricht nicht perfekt deutsch. Die Kinder in ihrer 4. Klasse an der Puschkinschule in Angermünde finden ihre Lehrerin trotzdem toll. "Auch die Eltern freuen sich offenbar von Herzen, dass ich da bin", sagt die 38-Jährige. In Warschau hat sie Psychopädagogik und Kreativitätsförderung studiert, in den vergangenen sechs Jahren arbeitete sie als Erzieherin im uckermärkischen Gartz. Dort wohnt sie auch. Seit 1. Februar ist Marta Bures Lehrerin an der Angermünder Puschkinschule. Erst einmal befristet auf zwei Jahre. "Ich bin an der Schule verantwortlich für den Kunstunterricht", erzählt sie. Außerdem gibt sie Deutsch und Sachkunde. "Es macht mir und den Kindern großen Spaß", sagt die Quereinsteigerin aus dem Nachbarland.
weiter

Zwei Gumtower Sorgenkinder regten zu Gesprächen an: Die Turnhalle Vehlow und Schloss Demerthin
Der Bürgermeisterwahlkampf in der Gemeinde Gumtow bewegt sich auf die Zielgerade zu. Am Sonntag wird abgestimmt. CDU-Kandidat Mario Ungewiß aus dem Gumtower Dorf Zarenthin lud vor diesem Hintergrund noch in dieser Woche namhafte Parteikollegen zu sich ein, um wichtige aktuelle Themen zu besprechen: den Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke und den Landtagsabgeordneten Gordon Hoffmann. Mit ihnen ging es zum maroden, zu rettenden Renaissanceschloss nach Demerthin. Zuvor besahen sich die Gäste die Vehlower Turnhalle, deren Innensanierung umstritten ist.

Termine